06:55:30
Datum: Samstag, 25.03.2017
Zeitumstellung

Zeitumstellung 2017

Zeitumstellung

Die nächste Zeitumstellung in Deutschland ist am Sonntag, den 26.03.2017.
Die Uhrzeit wird um 2 Uhr früh um eine Stunde auf Sommerzeit vorgestellt.
Deutschland hat zuletzt im Oktober, am 30.10.2016 auf Winterzeit zurückgestellt.

Zeitumstellung, Sommerzeit und Winterzeit

Wann und wie werden die Uhrzeit umgestellt? Die Zeitumstellung auf Sommerzeit findet in Deutschland jedes Jahr am letzten Sonntag im März statt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird die Uhreit um 2:00 Uhr früh um eine Stunde auf Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) vorgestellt. Die Nächte werden kürzer und die Tage länger. Die zweite Zeitumstellung erfolgt am letzten letzten Wochenende im Oktober. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird die Zeit von 2:00 auf 3:00 Uhr um eine Stunde auf Mitteleuropäische Zeit (MEZ) wieder zurückgestellt. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Winterzeit bzw. Normalzeit. Während der Normalzeit, auch bekannt als Standard Time, beträgt die Zeitverschiebung zur UTC +1:00 Stunde und +2:00 Stunden im Sommer. Diese Regelung gilt auch für unsere Nachbarländer Österreich und Schweiz sowie für alle EU Länder. So fällt auch hier die nächste Zeitumstellung 2017 auf das letzte Wochende im März.

Wann wurde die Zeitumstellung eingeführt? Die Zeitumstellung in Deutschland wurde erstmalig 1916 eingeführt und zwischenzeitlich immer wieder abgesetzt. Die Sommerzeitregelung wie wir sie heute kennen, wird erst seit 1980 angewendet und ist in der Verordnung § 5 Einheiten und Zeitgesetzt (EinhZeitG) geregelt. Demnach wurde das Gesetz zur Zeitumstellung erlassen, um das Tageslicht besser auszunutzen und eine Angleichung an die benachbarten Ländern zu ermöglichen. Deren Umsetzung übernimmt die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. Die Einrichtung ist unter anderem auch für die Zeitbestimmung mittels der Atomuhr zuständig.
Für die Umstellung gibt es weltweit keine einheitliche Richtlinie. Viele Länder stellen ihre Uhrzeiten nicht um. Die Uhrzeit wird nicht umgestellt. Die Länder nutzten das gesamte Jahr über die Normalzeit bzw. Standardzeit. Dazu gehören die meisten Staaten in Afrika und Asien.
Für die internationalen Zeitumstellungen gelten außerdem nicht die gleichen Sommerzeitregelungen, wie in den meisten europäischen Ländern. Viele Staaten ändern Beginn und Ende der Sommerzeit oder bleiben dauerhaft dabei, wie zum Beispiel Russland seit dem Jahr 2011. Auch die Tage an denen die Zeitumstellung stattfindet, sind nicht einheitlich festgelegt. In den USA und Kanada erfolgt die Umstellung im Gegensatz bereits am zweiten Sonntag im März und am ersten Sonntag im November. Selbst innerhalb eines Landes wird die Umstellung unterschiedlich gehandhabt. Dazu zählt beispielsweise Australien, welches sich über 3 Zeitzonen erstreckt. Aber nur innerhalb von zwei Zonen werden die Uhren zum Teil umgestellt. Die geographische Lage spielt ebenfalls eine Rolle. Während auf der Nordhalbkugel Ende Oktober auf Standardzeit umgestellt wird, beginnt auf der Südhalbkugel der Sommer. Die Zeitumstellung verläuft hier genau entgegengesetzt zu der nördlichen Hemisphäre.
Per Klick auf die obere Weltkarte erfahren Sie welche Länder wann und wie sie die Uhren umstellen.

Warum wird die Uhrzeit umgestellt? Der Sinn und Zweck der Zeitumstellung ist es das Tageslicht besser zu nutzen, um somit mehr Energie einzusparen. Ob es sich hierbei um eine sinnvolle Maßnahme handelt, darüber gehen die Meinungen auseinander. Kritiker argumentieren, dass das Ziel der erhofften Energieeinsparung verfehlt wurde. In den noch teilweise kalten Frühlingsmonaten wird Morgens weiter geheizt und Energie verbraucht. Auch der Schienenverkehr wird durch die Zeitverschiebung teilweise beeinträchtigt. Züge die zwischen 2:00 Uhr und 3:00 Uhr verkehren, haben durch die Umstellung der Uhrzeiten oftmals eine Stunde Verspätung. Ebenfalls können Unstimmigkeiten bei internationalen Flügen eintreten. Außerdem leiden viele Menschen unter einem "Mini Jetlag". Bei vielen machen sich gesundheitliche Beschwerden, wie Stress und Müdigkeit bemerkbar. Die sind einige Gründe, warum viele Gegner die Zeitumstellung abschaffen wollen. Befürworter hingegen begrüßen die Vorteile der Umstellung. Die Sommerabende sind länger. Freizeitaktivitäten können besser wahrgenommen werden und die Produktivität wird durch das längere Tageslicht gesteigert.
Letztendlich muß jeder für sich selber entscheiden, ob er die jährliche Umstellung befürwortet oder ablehnt.

Zeitzonen Wisssen

Service